WIR GEBEN GAS!

Jetzt Angebot anfordern!

Unser Ökogas enthält 10% regeneratives Biogas. Die Beimischung wird zu 100% aus organischen Reststoffen hergestellt, die nicht zu Lebensmitteln weiterverarbeitet werden können.

verbunden mit der Region

Der wesentliche Vorteil des RW Würmtal liegt in seiner regionalen Verankerung. Die erwirtschafteten Beträge bleiben vor Ort. Sie können von den Gemeinden in kommunale Projekte investiert werden und kommen damit den Menschen in der Region direkt zugute.

Gewinne bleiben vor Ort!

Drei Gemeinden im Würmtal entscheiden sich für die Rekommunalisierung der Energie. Durch den Zusammenschluss erreichen sie eine wirtschaftlich relevante Größe.

Durch den ganzheitlichen Gedanken des Regionalwerks, unterscheiden wir uns von den großen Konzernen und können so in Zukunft sicher noch einiges bewegen.

 

Simone Schön

Assistentin der Geschäftsführung

Individuelle Beratung und persönliche Kompetenz - Unser Servicegedanke macht einfach den Unterschied!

 

Manuel Kasalo

Vertrieb Geschäftskunden

Energie für die Region

Regionalwerk Würmtal – Naturstrom und Ökogas aus der Region

Die regionale Energieversorgung in die eigenen Hände nehmen. Sich unabhängig machen von der Energiepolitik der großen Konzerne. Die eigene Region unterstützen. Und dabei Kosten sparen.

Die drei Gemeinden Gauting, Planegg und Krailling haben sich mit der Gründung des RW Würmtal für ein neues Konzept zur Sicherung der kommunalen Energieversorgung entschieden.

Vergleichen Sie unsere Angebote, prüfen Sie unsere Tarife. Es gibt gute Gründe für einen Wechsel! Ökologische Verantwortung muss nicht immer teuer sein.

Aktuelles

Energievertrieb: Weiteres Wachstum in 2016

Das Regionalwerk Würmtal agiert mit den Geschäftsfeldern Energievertrieb und Energieprojekte als Wirtschaftsunternehmen erfolgreich. Die Geschäftsfelder Strom und Gas befinden sich weiterhin auf einem stabilen Wachstumskurs– alle Verträge werden erfüllt.

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung vom 03.08.2016

 

 

 

 

 

Regionalwerk Würmtal = 100% Natur

 

Strom - Gas - und jetzt auch günstigen Heizstrom!

 

Jetzt die regionale Energiewende aktiv mitgestalten!

Wir erweitern unser Team und suchen

 

Mitarbeiter (m/w) für Vertrieb/regionale Events

 

Gleich bewerben!

 

 

 

Regionalwerk startet Heizstromangebot für Nachtspeicher und Wärmepumpen

Ab dem 1. März 2016 startet das Heizstrom-Angebot mit 100% Naturstrom und einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Besonders kundenfreundlich: Der neue Heizstrom-Tarif hat eine Preisgarantie von 12 Monaten und sichert Verbraucher so langfristig vor schwankenden Energiepreisen. Der Wechsel zum Regionalwerk ist genauso einfach wie bei einem normalen Strom-oder Gasliefervertrag: Nur wenige Angaben, wie z.B. der Jahresverbrauch und die Zählernummer genügen, um den Anbieterwechsel zu beauftragen.

Das Regionalwerk Würmtal bietet seinen Kunden Unabhängigkeit und Klimaschutz zu einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Zum Markteintritt kostet der Wärmestrom-Tarif (fix12) im Haupttarif (HT) 19,93 Cent pro Kilowattstunde und im Nebentarif (NT) 17,37 Ct/KWh, brutto. Der jährliche Grundpreis beträgt 110 Euro, brutto. Das neue Heizstromangebot ist damit voll konkurrenzfähig zu den Tarifen der regionalen Versorger.

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot, nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 01.03.2016

Wir geben Gas!

Pünktlich zum Jahresbeginn 2016 erweitern wir unser Geschäftsfeld und bieten nun auch die Versorgung mit Erd- und Ökogas an. Neben dem Vertrieb unserer Naturstromprodukte und weiteren Energiedienstleistungen, möchten wir uns künftig auch erfolgreich auf dem Gasmarkt positionieren. Das Regionalwerk Würmtal bietet seinen Kunden Unabhängigkeit und Klimaschutz zu einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Berechnen Sie Ihren Jahrespreis

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot

Lesen Sie mehr...

RWPLUS Magazin Gewinnspiel

Wir haben ausgelost - Das sind unsere Gewinner:

1. Preis

Herr Michael Book

1000 kWh (Wert ca.: € 250.-)

2. Preis

Frau Maria-Magdalena Thomma

500 kWh (Wert ca.: € 125.-)

3. Preis

Frau Brigitta Rüter

300 kWh (Wert ca.: € 75.-)

Des Weiteren wurden Preise über ein hochwertiges LED-Set in Höhe von ca. € 25.- an die Gewinner mit den Plätzen 4.-25. Preis vergeben!

Alle Gewinner wurden von uns schriftlich benachrichtigt.

Wir gratulieren den Gewinnern herzlich und wünschen viel Freude beim Energiesparen!

Unterstützen Sie unser Gautinger Wahrzeichen!

Wechseln Sie jetzt zum neuen Tarif "Gautinger Mühlrad" und unterstützen Sie Ihre Heimat. Pro Vertragsabschluss spenden wir € 50.- für die Instandhaltung des "Gautinger Mühlrads" direkt an die Gemeinde Gauting. Das Wahrzeichen ist marode und muss saniert werden. Das Regionalwerk sieht seine Aufgabe darin, Projekte dieser Art in der Region zu unterstützen. Die Vertragslaufzeit bezieht sich auf zwei Jahre- den Tarifwechsel wickeln wir ganz bequem für Sie ab. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link

Für weitere Fragen nehmen Sie gleich hier Kontakt zu uns auf! 

Würmtaler Energietag am 25.04.2015

Unser Team war live vor Ort und informierte die Besucher über das breite Angebot des Regionalwerks. Bei uns konnten Sie Ihre Photovoltaikanlage direkt am Stand planen. Passend dazu gaben wir Kurzvorträge über innovative Speicherlösungen. 

Dieses Jahr fand der Würmtaler Energietag in der Aula des Feodor-Lynen-Gymnasiums statt. Den Flyer zum WET finden Sie hier

Soziale Stärke- Inklusion wird zur Herzenssache

Wir unterstützen ab sofort das Fußball-Inklusionsteam des Gautinger Sport Clubs. Das Thema der Nachhaltigkeit liegt dem Regionalwerk besonders am Herzen, aus diesem Grund ist auch die Entscheidung für ein Engagement in diesem Projekt leicht gefallen. Im „I-Team“ kicken beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Jugendliche regelmäßig zusammen. Unter dem Motto „Am Ball sind alle gleich“ stehen hier der Sportsgeist und die Bewegung an erster Stelle! 20 Buben und Mädchen im Alter von 8-18 Jahren bilden eine „fast“ normale Fußballmannschaft. Jede Übung wird so gestaltet, dass sie alle schaffen können. Neben den fußballerischen Grundelementen, wie Passen und Schießen, werden auch spielerische Elemente eingebaut. In der Inklusion gibt es keine definierte Normalität, die jedes Mitglied anzustreben oder zu erfüllen hat. Normal ist allein die Tatsache, dass Unterschiede vorhanden sind und diese Unterschiede werden als Bereicherung aufgefasst. Dass dieser Spagat im Alltag möglich ist, zeigt sich jeden Dienstagabend auf dem Sportgelände des Gautinger Otto-Hahn-Gymnasiums.

Damit die Mannschaft künftig auch in einem einheitlichen Trikot auflaufen kann, hat das Regionalwerk Würmtal 20 Trikots und 20 Stutzen für die jungen Sportlerinnen und Sportler anfertigen lassen.

Die feierliche Übergabe fand am 21.04.2015 statt.

Erste Energiespeicherlösung im Würmtal

Das Regionalwerk Würmtal steigt in das Geschäftsfeld der Stromspeicherung ein. Gemeinsam mit dem Partner ensotec startet das Regionalwerk das erste Projekt in Krailling. Das Modell spiegelt die wichtigsten Kriterien des Regionalwerks wieder: Wertschöpfung vor Ort, ökologische Nachhaltigkeit und innovative Lösungen. Das Regionalwerk steht dabei Interessierten in der Würmtal Region als kompetenter Ansprechpartner zur Seite. Zur Pressemitteilung

 

 

Weitere Informationen zu unserem Partner ensotec finden Sie unter:

https://www.ensotec.de

Das Regionalwerk ist jetzt zu 100 % Würmtal! 

Der Gesellschafterkreis des Regionalwerks wurde angepasst: Die Stadtwerke München sind nach fast drei Jahren aus dem Regionalwerk Würmtal ausgeschieden. Die Unternehmensanteile werden ab sofort zu 100 % von den drei Würmtalgemeinden Gauting, Planegg und Krailling gehalten.

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung von 28.11.2014 

Wegwerfen? Denkste! Am Samstag, 22.11.14, geht es los!

Jetzt wird nichts mehr weggeworfen- sondern repariert. Haben Sie eine Jacke, bei dem der Knopf fehlt? Ein altes Radio, das nicht mehr funktioniert? Oder können Sie vielleicht selbst mit Ihrem handwerklichem Geschick unterstützen? Dann sind Sie im neuen Repair Café im Gautinger Bahnhof genau richtig! Ab sofort wird hier jeden dritten Samstag im Monat repariert und gewerkelt was das Zeug hält. Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen mit Kaffe und Kuchen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Leider ist das Wissen zu reparieren bei vielen verloren gegangen- das Repair Café ändert das!

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link - Kommen Sie vorbei!

Das Regionalwerk als Sponsor, stattet das Repair Café mit hochwertiger Tischbeleuchtung aus.

Quartierslösung Planegg

Energieversorgung vor Ort

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wird derzeit untersucht, ob sich im Quartier aus Feodor-Lynen-Gelände, Butenandt-Siedlung und Gemeindefriedhof, Energie vor Ort und im Verbund erzeugen lässt. Das Regionalwerk Würmtal steht der Gemeinde im Sinne kommunaler Energiewertschöpfung als wirtschaftlicher Fachdienstleister zur Seite. Denkbar wäre es, die Energiebedarfe des Feodor-Lynen-Quartiers durch eine Aufwertung der Heiz- zu einer Energiezentrale für Wärme und Strom auf Basis eines Blockheizkraftwerks- unterstützt durch umfassende Photovoltaikstromproduktion auf geeigneten Dachflächen- zu decken. Im Sinne einer Gesamtoptimierung wäre es sinnvoll, den Energieverbund (Wärme und Strom) auf die Butenandt-Siedlung auszuweiten und auch die Aussegnungshalle in das Arealstromnetz zu integrieren.

Artikel Merkur 08.11.2014

Energie sparen! Was ist möglich- was ist sinnvoll?

Peter Drausnigg ist am Freitag, 07.11.2014, zu Gast bei den Naturfreunden Würmtal. Neben praktischen Tipps zum Energiesparen im Alltag, wird er gerne auch für Fragen rund um das Thema "Energieeffizienz" zur Verfügung stehen. Haben Sie Themen, die Ihnen unter den Nägeln brennen? Dann kommen Sie gerne vorbei!

Die Monatsversammlung der Naturfreunde beginnt um 19:30 Uhr im Planegger Gasthof "Zur Eiche" in der Bahnhofstr.44

Anfahrt über Google Maps 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Sanierungstreff im Regionalwerk Würmtal

Sie möchten Ihr Haus gerne unabhängiger von unkalkulierbaren Energiekosten machen? Der Sanierungstreff, veranstaltet vom Landratsamt Starnberg, hilft Ihnen dabei - kostenfrei.

Der nächste Termin bei uns im Regionalwerk Würmtal steht bereits fest:

Am Mittwoch, 19.11.2014, um 18 Uhr zum Schwerpunktthema "Dach und Gebäudehülle"

Gerne dürfen Sie sich anmelden. Die ersten 10 verbindlichen Anmeldungen erhalten eine kostenlose Energieberatung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Telefon: 08151/148-352, Frau Anderer-Hirt oder klimaschutzLRA-starnbergde und www.sanierungstreff.de

Gautinger Kürbismeile

Als neues Mitglied des Gewerbevereins -Zusammen für Gauting e.V.-, waren auch wir mit unserem Stand beim Gautinger Marktsonntag vertreten. Das Wetter war traumhaft und das lockte natürlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Freie. Die Themen rund um die "Energiewende" sind brisanter denn je. Somit standen wir mit unserem Wissen gerne zur Verfügung. Artikel Gautinger Anzeiger

Bild von links nach rechts:

Manuel Kasalo (RWW), Peter Drausnigg (RWW), Frau Dr. Kössinger (Erste Bürgermeisterin Gauting), Annette Platzer (RWW)

Einblick hinter hohe Mauern

Am vergangenen Freitag öffnete Baron von Hirsch die Pforten seines Schlossparks und lud, wie bereits im letzten Jahr, zu den Gartentagen 2014 ein. Nur sehr selten bekommt man als Besucher die Möglichkeit, einen Blick hinter die hohen Mauern zu werfen. Über 140 Aussteller kamen zum Gartenfestival in den wunderschönen Park von Schloss Planegg.

Drei Tage lang hatten die Besucher die Möglichkeit, eine Gartenausstellung in einzigartigem Ambiente zu erleben. Wir waren am Samstag auch vor Ort und teilten uns einen Stand mit dem Kulturforum Planegg. Trotz des eher durchwachsenen Wetters am Wochenende, haben sich dennoch zahlreiche Besucher im Schlosspark eingefunden. Es war eine einmalige Gelegenheit, ein Gartenfestival zu besuchen und gleichzeitig einen der eindrucksvollsten Landschaftsparks Bayerns zu genießen.

Bürgermeisterin Annemarie Detsch verstorben

Das Regionalwerk Würmtal trauert um seine Mitbegründerin

Annemarie Detsch

1956-2014

Als 1.Bürgermeisterin der Gemeinde Planegg hat sich Frau Detsch tatkräftig und aus voller Überzeugung für die Gründung und Weiterentwicklung unseres regionalen Energieversorgungsunternehmens zusammen mit den Gemeinden Gauting und Krailling eingesetzt.

Unsere engagierte Wegbegleiterin wird uns fehlen.

Wir werden sie stets in dankbarer Erinnerung behalten.

Energiespartipps – So lässt sich im Sommer richtig sparen!

Wäsche an die Luft statt in den Trockner, den Kühlschrank nicht zu stark herunterkühlen:

Im Sommer gibt es viele Möglichkeiten Strom zu sparen

Wir stellen Ihnen hier drei praktische Tipps zur Verfügung, mit denen Sie sofort Strom einsparen können:

Wäscheklammer statt Wäschetrockner:

Energiefresser Nr.1 ist der Wäschetrockner: Gerade im Sommer kann die Wäsche auch im Freien oder auf dem Balkon trocknen. Ansonsten sollte man im Vorfeld darauf achten, dass die Wäsche in der Waschmaschine gut geschleudert wurde.

Beim Kühlschrank auf die richtige Temperatur achten:

Jedes Grad weniger erhöht den Energieverbrauch um etwa 6 Prozent. Wenn der Kühlschrank voll beladen ist, sinkt der Energieaufwand zusätzlich, da die Lebensmittel dann die Kälte wie Kühlakkus speichern. Der Kühlschrank sollte sonnengeschützt und kühl stehen. Warmes Essen zunächst abkühlen lassen, bevor es in den Kühlschrank geht.

Versteckte Stromfresser:

Sowohl im Sommer als auch im Winter sollte man Geräten im Stand-by-Modus lieber den Stecker ziehen. Auch bei Ladegeräten, Netzteilen oder dem Router gilt –die Geräte nicht einfach eingesteckt lassen, sondern komplett vom Stromnetz trennen.

Werkstudent oder Praktikant gesucht

Wir suchen Dich! Werkstudent oder Praktikant (m/w)

Nutzen Sie die Chance, als Werkstudent oder Praktikant (m/w) im Regionalwerk Würmtal Praxisluft zu schnuppern. Machen Sie sich ein Bild über alle Aufgabenbereiche eines kommunalen Energieversorgers. ... mehr lesen

Quartierslösung Krailling 

Die Gemeinde Krailling will in punkto Energiewende und Klimaschutz neue Wege beschreiten. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wird derzeit untersucht, ob sich im Umkreis der Ringstraßen-Siedlung Energie vor Ort und im Verbund erzeugen lässt. Das Regionalwerk Würmtal ist mit von der Partie. ...zum Presseartikel vom Münchner Merkur

Orientierung für junge Einsteiger!

Das Regionalwerk Würmtal unterstützt die Nachwuchsgeneration und stellt die erste Praktikantin aus Buchendorf ein.

Maria Illing hat Ihr Abitur letztes Jahr am Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting erfolgreich abgeschlossen. Um sich bereits jetzt ein umfassendes Bild über das Berufsleben machen zu können, hat sie sich für ein Praktikum beim Regionalwerk entschieden ... mehr lesen

 

 

Neuer Geschäftsführer des Regionalwerks Würmtal: Peter Drausnigg

Frischer Wind und neue Energie im Regionalwerk Würmtal

Heinz-Leo Geurtsen übergibt die Geschäftsführung des Regionalwerks Würmtal an Peter Drausnigg. Der von den Würmtal-Gemeinden neu entsandte Diplom-Ingenieur bringt eine 22-jährige Erfahrung in allen Bereichen der Energiewirtschaft sowie im Auf- und Ausbau kommunaler Energieversorger mit ... mehr lesen

Das Regionalwerk feierte seinen ersten Geburtstag

Das Regionalwerk feierte seinen ersten Geburtstag

Das Regionalwerk Würmtal feierte am 9. April seinen ersten Geburtstag: Die drei Bürgermeisterinnen Brigitte Servatius (Gauting), Christine Borst (Krailling) und Annemarie Detsch (Planegg) veranstalteten zu diesem Anlass gemeinsam mit dem zweiten Geschäftsführer Peter Michalek ein Pressegespräch ... mehr lesen

Kontakt

Kundenservice:
089 - 45 20 836-0

Bahnhofplatz 1
82131 Gauting
inforw-wuermtalde

Klicken Sie hier um Ihren Zählerstand zu melden

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo.-Do. 9.00–12.00 Uhr
14.00–17.00 Uhr
Fr. 9.00–12.00 Uhr
Weitere Termine gerne nach Vereinbarung!
Impressum|Datenschutz|Kontakt|FAQ|Suche